Förderung Forstwirtschaftlicher Maßnahmen

Auf der Grundlage der Thüringer Richtlinie „Förderung forstwirtschaftlicher Maßnahmen“ vom 15.09.2015 bestand bis zum 15.05.2017 die Möglichkeit, einen Förderantrag zur

„Erhaltung von Wäldern mit hoher Biodiversität und standortheimischen Herkünften (genetischen Ressourcen)“ zu stellen.

Das beantragte Exemplar einer seltenen Baumart muss der „Sicherung forstgenetischer Ressourcen“ dienen und durch die Landesforstanstalt als erhaltungswürdig eingestuft werden. Als Einzelexemplare seltener Baumarten können Bäume mit einem Mindest-Brusthöhendurchmesser (BHD) ab 15 cm gefördert werden.

Die geförderten Bäume sind durch den Zuwendungsempfänger dauerhaft zu markieren und müssen bis zum Zerfall im Bestand bleiben.

Die Höhe der Fördermittel pro Baum berechnet sich nach dem jeweiligen BHD und beträgt maximal 300 € pro Baum.

Nach einer gemeinsamen Ortsbegehung mit dem für uns zuständigen Revierleiter des Thüringer Forstamts Erfurt-Willrode wurden insgesamt 30 Ulmen identifiziert (Lage der Ulmen siehe Karte), die voraussichtlich förderfähig sind.

Der entsprechende Förderantrag wurde mit Datum vom 03.05.2017 abgegeben.

Einen positiven Förderbescheid vorausgesetzt, könnten wir (unter der Annahme: 30 Ulmen, max. 300 € pro Baum) eine maximale Fördersumme von 9.000 € für den Nutzungsverzicht erhalten. Der konkrete Förderbetrag ist im Einzelfall von dem jeweiligen Brusthöhendurchmesser des einzelnen Baumes abhängig.

Mit einem Förderbescheid kann im Laufe des zweiten Halbjahres 2017 gerechnet werden.

Der Gemeinderat hat sich bereits darüber verständigt, dass diese Fördermittel zweckgebunden für Neuanpflanzungen und andere derartige ökologische Maßnahmen genutzt werden sollen.

  

Zurück

Aktueller Status des Förderantrages:

Positiver Förderbescheid vom 08.09.2017